Nach dem vierten Saisonrennen am Wochenende in Bruck an der Leitha geht die Enduro Masters Rennserie in eine kurze Sommerpause. Den Urlaub mussten sich die rund 200 Fahrerinnen und Fahrer beim "Speedworld Enduro" aber hart verdienen. In der Klasse Profi Einzel siegte Husqvarna-Pilot Matthias Wibmer. Bei den Teams waren Niki Stelzmüller (Husqvarna) und Andreas Ponweiser (KTM) nicht zu knacken.


Brutale Hitze, extremer Staub und enorm hohes Tempo: Der Granitbeißer in Schrems brachte die gesamte heimische Offroad-Elite an die Leistungsgrenze. Die Zuschauer im Granitwerk Kammerer sahen beim dritten Meisterschaftsrennen der Enduro Masters-Serie, das auch zur Staatsmeisterschaftswertung zählte, dennoch eine dramatische Show. Dafür sorgte vor allem das französische Sherco Factory Team mit WM-Pilot Jeremy Tarroux und Partner Jordan Curvalle in der Teamklasse. Ordentlich krachen ließ es auch Lars Enöckl, der sich in der Klasse Profi Einzel durchsetzen konnte.


Bis zum Jahr 2005 wurden auf dem Anwesen von Rallye-Ass Beppo Harrach in Bruck an der Leitha Enduro-Staatsmeisterschaftsläufe ausgetragen. Als „Speedworld Enduro" bringt Enduro Masters-Mastermind Joe Lechner die Traditionsstrecke am ersten Augustwochenende wieder zurück in den Rennkalender.


Dass es eine heiße Sache wird, steht schon jetzt fest: Der 3. Lauf der Enduro Masters-Serie in Schrems am 5. und 6. Juli zählt einerseits zur Staatsmeisterschaftswertung. Andererseits ist mit Jeremy Tarroux wieder ein Top-Pilot aus der Enduro-Weltmeisterschaft am Start.