3. Enduro Masters-Meisterschaftsrennen in Schrems: Granitbeißer lässt Premierensieg zu und sieht eine Machtdemonstration

Powerbrüder rollen die Enduro Masters-Serie auf: Michael und Walter Feichtinger-Mühlbauer vom MSC Mattighofen haben in Schrems das beste Vollgas-Gen und feiern beim Granitbeißer am Sonntag ihren ersten Sieg. Platz 2 in dem sehr schnellen und anspruchsvollen Rennen holt sich die Tiroler Paarung Marco und Bernhard Schöpf. In der Klasse Profi Einzel nutzt Reitwagen/Suzuki-Pilot Herbert Lindtner das Rennen im Granitwerk Kammerer, um seine Vormachtstellung eindeutig zu untermauern.

Enduro Masters 2013 Granitbeisser
Letsfetz: Herbert Lindtner gewinnt mit 1 Runde Vorsprung

Enges Rennen in der Klasse Profi Team

Während Lindtner mit einer Runde Vorsprung auf Patrick Käfer-Schlager (Husaberg) und zwei Runden vor Benjamin Walch (Beta) gewinnt, geht es in der Klasse Profi Team eng her: Nach sechs Stunden Renndauer trennen die Brüderpaarungen Feichtinger-Mühlbauer und Schöpf gerade einmal drei Minuten. Platz drei geht an die Gesamtführenden der Teamwertung, Niki Stelzmüller (Husaberg) und Andreas Ponweiser (KTM).

Ziegler_1__c__Enduro_Masters_Martin_Petz
Mr. 100.000 Volt: Stefan Ziegler geht es sehr forsch an und fährt sich drei Platten

Lechner und Ziegler auf Platz 4

Recht motiviert gingen auch zwei Gastfahrer zu Werke: Enduro Masters-Schirmherr Joe Lechner nutzte den Granitbeißer, um sich seine Rennserie einmal aus der Fahrerperspektive anzusehen. Lechner hatte für den Teameinsatz Spitzen-Motocrosser Stefan Ziegler rekrutiert. Die forsche Herangehensweise des MX-Cracks bescherte dem schnellen Husaberg-Duo aber drei Platten. Lechner/Ziegler landeten letztlich auf Platz 4.

Enduro Masters 2013 Granitbeisser
Satte 22 Runden mit Entzündungen in den Knien: Florian Reichinger

Reichinger beweist als Solist in der Teamwertung Nehmerqualität

Auch Philipp und Florian Reichinger sind Brüder, die gemeinsam in der Klasse Profi Team fahren. Das Team zeigte auch eine extrem starke Leistung, obwohl nur einer am Start war. Denn Philipp Reichinger ist für Husaberg bereits im Red Bull Rumaniacs-Einsatz. Und Florian war wegen Entzündungen in den Knien noch vor wenigen Tagen in ärztlicher Obhut, kann ohne Schmerzmittel kaum gehen. Um Punkte zu retten, biss sich der junge Mattighofener durch und prügelte seine Husaberg 22. Mal um die Kräfte raubende Strecke.

Enduro Masters 2013 Granitbeisser
Auch notwendige Abkühlung bietet der Granitbeißer im Granitwerk Kammerer

Ergebnis Granitbeißer (Enduro Masters Rennen # 3)

Profi Einzel
1. Herbert Lindtner (Suzuki), 25 Runden
2. Patrick Käfer-Schlager (Husaberg), 24 Runden
3. Benjamin Walch (Beta), 23 Runden

Profi Team
1. Walter und Michael Feichtinger-Mühlbauer (beide KTM), 27 Runden
2. Marco (Beta) und Bernhard (KTM) Schöpf, 27 Runden
3. Niki Stelzmüller (Husaberg)/Andreas Ponweiser (KTM), 26 Runden

Hobby Einzel
1. Roland Vogl (KTM), 23 Runden
2. Willi Reitinger (KTM), 23 Runden
3. Andreas Renner (KTM), 22 Runden

Hobby Team
1. Johann Haslinger/Patrick Heidinger (beide KTM), 25 Runden
2. Franz Gradl (Beta)/Thomas Perschl (KTM), 24 Runden
3. Sascha Siebel/Daniel Roth (beide KTM), 24 Runden

Oldboys
1. Hannes Brandtner (Beta), 23 Runden
2. Roland Harringer (KTM), 22 Runden
3. Roland Neudorfhofer-Myslik (Gas Gas), 21 Runden

Fotos: Enduro Masters/Martin Petz
www.enduromasters.at
www.motorradfotos.at

About Der Wetz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .