Florian und Philipp Reichinger: Benzinbrüder mit sauberer Rennbilanz

Gesamtsieg in der Klasse Profi Team beim Enduro Masters, Österreichs längster Offroad-Rennserie, sehr gute Ergebnisse beim „Red Bull Sea to Sky“ in der Türkei: Florian und Philipp Reichinger haben für 2014 eine saubere Rennbilanz vorzuweisen. Begonnen hat für die Benzinbrüder aus dem Terra X-Dream-Rennstall, die auch in der Sympathiewertung weit vorne sind, alles mit einer Herzoperation. Heute dreht sich beruflich und privat – fast – alles um den Offroad-Sport.

Enduro Masters-Gesamtsieg

Florian und Philipp Reichinger
Philipp Reichinger Foto: Martin Petz

Mehr als 30 Rennen haben die beiden Husqvarna-Piloten Florian (20) und Philipp (22) Reichinger heuer hinter sich gebracht. Zuletzt haben sie sich Ende Oktober in Schrems den Gesamtsieg in der Klasse Profi Team der Enduro Masters-Rennserie geholt. Bei diesem 6 Stunden-Fight landete das Brüderpaar aus Munderfing auf Platz 2, unmittelbar vor ihren schärfsten Kontrahenten. Die bessere Platzierung im letzten Saisonrennen gab bei Punktegleichstand den Ausschlag für den Gesamtsieg.

Talentproben bei extremen Bewerben

Talentproben bei Extrem-Enduro-Bewerben lieferten die beiden Ende September beim „Red Bull Sea to Sky“ im türkischen Kemer. Dort, wo die besten Hard-Enduristen der Welt am Start waren, belegte Florian im Hauptrennen Platz 39, Philipp wurde nach einem schweren Sturz am Vortag noch 51.

Checkpoint 14 am Erzberg

Erzberg 2014
Foto: GEPA / Erzberg Rodeo

Während es für Philipp der zweite Start beim „Red Bull Sea to Sky“ war, hat sich Florian erst nach dem berüchtigten „Erzberg-Rodeo“ entschlossen, in die Türkei zu fliegen. Auch am steirischen Eisengiganten stand der jüngere der Benzinbrüder heuer erstmals in der Startreihe. Ganz ohne spezielles Vorbereitungstraining kam Florian auf Anhieb bis Checkpoint 14.

Randvoller Rennkalender 2015

Das „Erzberg-Rodeo“ und das „Red Bull Sea to Sky“ werden auch im kommenden Jahr im Kalender der Reichingers stehen. Dazu noch die Enduro Masters-Serie, die Enduro Staatsmeisterschaft, die Enduro Trophy und die Austrian Cross Country Championship.

Mannschafts-WM als Highlight

Florian und Philipp ReichingerEin besonderes Highlight wird das „Six Days“-Enduro sein. Diese Mannschafts-Weltmeisterschaft findet 2015 in der Slowakei statt. „Recht viel weniger Rennen als heuer werden es auch nächstes Jahr nicht werden“, grinst Florian Reichinger.

Offroad-Sport gibt auch im Beruf den Ton an

Sollte es ein Wochenende geben, an dem einmal kein Rennen im Kalender steht, wird trainiert. Einen Trainingsplan hat jedoch keiner der beiden. Schon von Berufs wegen gibt es dafür auch ziemlich wenig Spielraum, wenngleich auch hier der Offroadsport den Ton angibt. Philipp, der Ältere, kümmert sich in der Marketingwerkstatt von Husqvarna um jene Motorräder, die Journalisten zum Testen bekommen, ist bei vielen Medienpräsentationen auf der ganzen Welt mit dabei und begleitet dann und wann Werkspiloten zu Renneinsätzen. Florian ist in der Motorsportabteilung von KTM – dort, wo die Rennaggregate für das Motocross-Werksteam gemacht und serviciert werden.

Organisiertere Vorbereitung

Florian_Reichinger_1__c__Anna_Larissa_Photography
Foto: Anna Larissa Photography

„Für nächstes Jahr werden wir die Vorbereitung ein bisschen organisierter angehen“, sagen Philipp und Florian Reichinger. Für die teilweise recht langen Rennen – bis zu sechs Stunden sind es in der Enduro Masters-Serie – sei eine gute konditionelle Grundausstattung kein Fehler. Daher wird man die Reichingers im Winter regelmäßig im Fitness-Center sehen.

Mini-KTM als Therapieidee

Seit zwei Jahren fahren Florian und Philipp Reichinger in Joe Lechners Terra X-Dream-Team. Da sind sie so richtig ins Renngeschehen eingestiegen. Ihre ersten Zweiraderfahrungen liegen allerdings viel weiter zurück. Philipp Reichinger musste sich im Alter von vier Jahren einer Herzoperation unterziehen. „Als ich vom Krankenhaus nach Hause gekommen bin, war da diese 50 Kubik-KTM. Das war wohl als medizinisch-therapeutische Maßnahme gedacht“, erzählt der mittlerweile 22-Jährige. Diese Therapieidee ist dem Onkel der Reichingers zuzuschreiben, der ebenfalls bei KTM arbeitet.

Spielwiese beim MSC Mattighofen

Florian und Philipp ReichingerMit der Mini-KTM wurde der elterliche Garten fleißig umgeackert. Irgendwann hat Florian den Renner von seinem Bruder übernommen und so lange bewegt, bis das Motorrad zu klein wurde. Dann folgte eine kurze sportliche Umorientierung, die Reichingers spielten Fußball. Zuwachs in der Garage gab es wieder, als Philipp seine Lehre in der Motorradedelschmiede KTM begann. Ernsthaft Motocross-Erfahrung wurde jedoch erst gesammelt, als Philipp das Führerscheinalter erreicht hatte. „Vorher sind wir nur ab und zu nach Sollern zur Strecke des MSC Mattighofen gekommen“, erzählen die benzinverseuchten jungen Herren. Mittlerweile gehören sie zur starken jungen, talentierten Truppe des MSC Mattighofen und von Joe Lechners Terra X-Dream.

About Der Wetz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*