Geier rollt Feld von hinten auf und gewinnt Masters in Reisersberg +++ Pirpamer holt sich als Solist die Team-Klasse

EM Reisersberg_HP_12

Obwohl KTM-Pilot Markus Geier beim zweiten Lauf zur Enduro Masters-Rennserie am Sonntag in Reisersberg (D) als Letzter ins Rennen gehen musste, war er dennoch schnellster Einzelfahrer und gewann die Klasse E Junior. Die Teamwertung holte sich Roberto Pirpamer (Husqvarna), der allerdings auf sich alleine gestellt war, und die Mixed-Wertung ging an Nina Buchholz (Husqvarna) und Phillipp Indlekofer (KTM).

Meistens nur von hinten war Markus Geier zu sehen. Er war schnellster Einzelfahrer.
Meistens nur von hinten war Markus Geier zu sehen. Er war schnellster Einzelfahrer.

Arbeitsreiches Wochenende

Für Markus Geier war es ein überaus arbeitsreiches Wochenende: Am Samstag holte sich der junge Schalchener Platz 2 in der Junioren-Staatsmeisterschaft, am Sonntag durfte er beim Enduro Masters mangels Quali-Zeit ganz am Ende des Feldes ins 4 Stunden-Rennen gehen. Nach rund zweieinhalb Stunden hatte sich der KTM-Pilot aber bereits an die Spitze gesetzt und zeigte sowohl in den schnellen als auch in den technischen Steckenabschnitten eine eindrucksvolle Performance.

Eine Runde Vorsprung

Im Ziel hatte Geier eine Runde Vorsprung: „Es war richtig cool zu fahren, in Summe sehr anspruchsvoll. Körperlich war ich eigentlich voll fit. Das hat mich etwas überrascht, weil es am Samstag auch recht anstrengend war“, so der junge Oberösterreicher.

Perfekte Bedingungen in Reisersberg
Perfekte Bedingungen in Reisersberg

Knappes Teamrennen

Überaus eng war es in der Team-Klasse, die drei Top-Teams trennten am Ende nur knapp vier Minuten. Durch die Verletzung von Bruder Alesandro war Roberto Pirpamer bei den Teams als Einzelfahrer unterwegs. Der Husqvarna-Fahrer aus Tirol erledigte bei rundherum perfekten Rennbedingungen die Doppelschicht souverän und konnte sich gegen Johannes Simmer (Husqvarna) und Oliver Moser (KTM) behaupten. Dritte wurden Clemens Forthuber und Marcel Sieber (beide KTM).

Klare Sache in der Mixed-Klasse

Eine klare Angelegenheit war das Rennen für Nina Buchholz und Phillipp Indlekofer in der Mixed-Klasse. Sie fuhren drei Runden mehr als der Rest des Sie&Er-Feldes.

EM Reisersberg_HP_05E Junior
1. Markus Geier (KTM), 25 Runden
2. Wolfgang Kendler (Sherco), 24 Runden
3. Mathias Raffezeder (Beta), 23 Runden

E 35
1. Florian Noppinger (KTM), 24 Runden
2. Rene Allram (KTM), 24 Runden
3. Karl-Heinz Pavlik (KTM), 24 Runden

E45
1. Matthias Saric (Yamaha), 23 Runden
2. Tino Rosenberger (KTM), 22 Runden
3. Robert Wagner (KTM), 21 Runden

EM Reisersberg_HP_10Oldboys
1. Roland Neudorfhofer-Myslik (KTM), 22 Runden
2. Johann Ungersbäck (KTM), 21 Runden
3. Sepp Stanglechner (KTM), 20 Runden

Team
1. Alesandro (KTM) und Roberto (Husqvarna) Pirpamer, 25 Runden
2. Johann Simmer (Husqvarna)/Olive Moser (KTM), 25 Runden
3. Clemens Forthuber/Marcel Sieber (beide KTM), 25 Runden

Mixed
1. Nina Buchholz(Husqvarna)/Phillipp Indlekofer (KTM), 22 Runden
2. Lisa Frisch (Husqvarna)/Robert Scharl (Beta), 19 Runden
3. Tanja Berger (Beta)/Simon Salleder (Yamaha), 19 Runden

Weitere Infos und Ergebnisse auf www.enduromasters.at

 

About Der Wetz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*